Nicht eine von vielen

Laut Statista gab es zum 1. Januar 2018 rund 164.700 zugelassene Rechtsanwälte mit 55.300 Fachanwaltschaften in Deutschland. Einige davon sind am Germania Campus ansässig – in der Kanzlei am Ärztehaus.

Gegründet 2006, beraten hier 13 Rechtsanwälte bundesweit Ärzte, Zahnärzte und Angehörige anderer Heilberufe, Therapeuten, Apotheker sowie Unternehmen und Verbände des Gesundheitswesens in medizinrechtlichen Fragen. Unter ihnen auch Rechtsanwalt Tim Hesse, der seit 2011 zum Team gehört.

Seit wann ist die Kanzlei am Germania Campus ansässig?

Wir sind seit 2009 hier. Vorher waren wir an der Gartenstraße beheimatet, mussten dann aber neue Räumlichkeiten suchen, weil es dort zu eng wurde.

…und jetzt arbeiten hier 13 Anwälte.

Das ist nicht ganz richtig. Hier in Münster arbeiten nur acht Anwälte. Zusätzlich ist Bertram Koch, Justiziar der Ärztekammer Westfalen-Lippe a. D. und Träger des Ehrenzeichens der Deutschen Ärzteschaft, seit 2015  als „Of Counsel“ in beratender Funktion bei uns tätig. Wir haben aber noch zwei weitere Standorte: Einen in Köln und einen in Dortmund mit jeweils zwei Anwälten.

… und wie viele Angestellte arbeiten zusätzlich?

An allen drei Standorten sind natürlich noch Rechtsanwaltsfachangestellte tätig, die uns tatkräftig unterstützen.

Sie beraten in medizinrechtlichen Fragen. Ich bin absoluter Laie. Daher meine Frage, was genau verbirgt sich hinter diesem Begriff?

Kurz gesagt, können meine Kollegen und ich Ärzte in allen Lebenslagen beraten.

Sprich…

Einen großen Teil macht dabei das Vertragsrecht aus . Wir gestalten zum Beispiel Praxiskaufverträge, Gesellschaftsverträge, Praxismietverträge und Arbeitsverträge. Darüber hinaus zählen das ärztliche und zahnärztliche Berufsrecht, das Zulassungsrecht, das Abrechnungswesen und das Apothekenrecht zu den Schwerpunkten unserer Beratung. Dazu berät unser Partner Jens Vogelsang in Fragen des Versicherungsrechts.

Vertreten Sie auch Patienten, die den Mediziner aufgrund eines vermeintlichen ärztlichen Kunstfehlers verklagen wollen?

Nein. Wir sind zwar auch im Arzthaftungsrecht zuhause, aber in solchen Fällen vertreten wir ausschließlich die Behandlerseite.

Insgesamt hat die Kanzlei 13 Anwälte. Wie viele Klienten betreuen sie denn derzeit? Ich habe da so überhaupt keine Vorstellung.

Die Zahl unserer Mandantinnen und Mandanten ist sicherlich vierstellig. Aber natürlich haben all diese Personen niemals gleichzeitig Beratungsbedarf…

Wie sind Sie denn zum Medizinrecht gekommen?

Dazu kann ich leider keine spektakuläre Geschichte erzählen. Ich habe hier bereits whrend meines Studiums gejobbt. So bin ich in den Bereich des Medizinrechts praktisch „hineingerutscht“. Die anwaltliche Tätigkeit auf diesem breit gefächerten Gebiet ist abwechslungsreich und sehr reizvoll. Aktuell suchen wir auch wieder Verstärkung.

Die Frage liegt mir natürlich jetzt auf der Zunge: Warum sollte man sich hier bewerben? Es gibt doch so viele Kanzleien.

Das kann ich so nicht bestätigen. Im Bereich Medizinrecht gibt es nicht sehr viele; zumindest nicht mit dieser Größe, Erfahrung und Kompetenz am Markt. Wir zählen zu den führenden Kanzleien für Medizinrecht in NRW. Diese Fachdisziplin gibt es im Übrigen auch noch nicht so lange. Sie hat sich erst nach der Jahrtausendwende etabliert und ist ständig in Bewegung.

Abgesehen von der Expertise, was macht die Kanzlei am Ärztehaus aus?

Die Kanzlei am Ärztehaus ist in den vergangenen Jahren mehrfach ausgezeichnet worden, zum Beispiel dreimal in Folge als Top-Wirtschaftskanzlei für den Bereich Gesundheit und Pharmazie durch das FOCUS Magazin. Bei uns darf sich – beruflich und privat – jede(r) so verwirklichen wie er oder sie gerne möchte. Vieles ist möglich. Ein Kollege beispielsweise studiert gerade zusätzlich Zahnmedizin, andere Kolleginnen sind in Elternzeit oder nehmen mit Blick auf die Familie Teilzeitmodelle in Anspruch. Wir bündeln aufgrund unserer Größe und Erfahrung hier viele Kompetenzen. Das ist nicht nur für unsere Mandanten, sondern auch für junge Anwälte interessant .

Geben Sie auch Vorlesungen an der Uni hier in Münster?

Unsere Kanzlei ist mit Lehraufträgen an zahlreichen Hochschulen vertreten. Mein Kanzlei-Partner Michael Frehse ist als Dozent für den Masterstudiengang Medizinrecht an der Uni Münster tätig.

Wenn Sie einen Wunsch frei hätten, was würden Sie gerne hier am Germania Campus ansiedeln?

Ich finde, der Campus ist schon ziemlich gut ausgestattet. Mittags geht es für uns öfter ins I Galetti. Dazu gibt es noch weitere Gastronomie, das Fitnesstudio gegenüber und sogar eine Eisbahn im Winter. Meine Hemden kann ich hier in die Reinigung bringen und auf dem Rückweg Geld bei der Bank abheben. Außerdem sind die beiden Supermärkte sehr praktisch.

Also wunschlos glücklich?

Eine Postfiliale vor Ort wäre ein Traum. Aber sonst – alles gut. Es ist schön, hier zu arbeiten.

germaniacampus.de/kanzlei-aerzte

kanzlei-am-aertztehaus.de