Wie alles begann

Die Historie des Germania Campus

1898

1898

Bau einer Brauerei außerhalb des Stadtgebietes. Gründung der Germania Brauerei F. Dieninghoff.

1963

1963

Fusion mit der Dortmunder Union-Brauerei. Münsteraner Brauerei bleibt als eigenständige Betriebsstätte erhalten.

1980

Nach der Fusion mit der Dortmunder Union-Brauerei kommt es ab 1980 zu Fertigungsverlagerungen nach Dortmund, die zu Unternehmensverlusten und Personalreduzierungen führen. Der Niedergang der Germania Brauerei beginnt.

1984

Die Konzernleitung beschließt, in Münster die Produktion und Abfüllung zu schließen. Zahlreiche Mitarbeiter werden entlassen.

1989

Das Hauptgebäude der ehemaligen Brauerei wird in ein Erlebnisbad umgebaut und die Germania Therme entsteht. Das umliegende Gelände wird erschlossen: Gastronomie, CD-Verleih, Supermarkt, Post. Wirtschaftliche Schwierigkeiten führen 2001 zur Schließung der Germania Therme.

2004

2004

Beginn der Projektentwicklung durch die Deilmann Planungsgesellschaft mbH mit dem Ziel, ein innovatives Stadtviertel zu schaffen.

2009

2009

Wo früher Bier gebraut wurde, ist jetzt ein neues Stadtviertel entstanden: Der Germania Campus. Unter Integration der denkmalgeschützten Bausubstanz ist ein Campus entstanden, der Wohnen, Arbeiten, Gastronomie, Freizeit, Gesundheit und Bildung miteinander verbindet. Das Zentrum des Germania Campus bildet der Zaubersee. Im Sommer sorgt er für Erfrischung und  im Winter für Schlittschuhvergnügen bei Grog und Glühwein. In den umliegenden Gebäuden sorgen Gastronomie, verschiedene Geschäfte sowie Sport- und Freizeitmöglichkeiten für ein reges Campus-Treiben.

Mehr Informationen zur Deilmann Projektentwicklung GmbH finden Sie hier.

});